Umziehen in Greifswald, Demmin, Stralsund "Der Umzugstag":

An was muss man am Umzugstag eigentlich denken?

Geraten Sie bei all diesen Fragen in Stress, Hektik und Anspannung? Jetzt müssen Sie sich keine Sorgen mehr machen, wir helfen Ihnen bei der Organisation.

Was bleibt am Tag des Umzugs griffbereit?

Jetzt die Checkliste prüfen!

  • Aktueller Stellplan der neuen Wohnung
  • Das Angebot der Umzugsspedition
  • Unterlagen und Schlüssel der neuen Wohnung
  • Vorabnahme-Protokoll der alten Wohnung
  • Dringend benötigte Medikamente oder persönliche Dinge
  • Babybedarf
  • Kosmetika
  • Kleidung
  • Speisen und Getränke für die Umzugshelfer

Diese Dinge sollten Sie separat in einer Ecke der alten Wohnung bereitstellen.

  • Bekleidung für die kalte Jahreszeit
  • Handtasche oder persönlichste Dinge.
  • Arzneimittel, die den Tag über eingenommen werden müssen.
  • Utensilien für Ihre Haustiere nicht vergessen!

Ist mit der Umzugsfirma eine Barzahlung (eine übliche Zahlungsweise bei Umzugsleistungen) vereinbart, das

  • Bargeld bereithalten.
 

Beim Umziehen: Vorbereitung ist alles

Empfindliche Fußböden sollten in beiden Wohnungen abdgedeckt werden. Folien sind hierfür ungeeignet. Pappe oder Malerflies sind dafür besser in der Handhabung. In der neuen Wohnung sollten Sie die Stellflächen für die Großmöbel aussparen!

Putzmittel, Werkzeuge und Staubsauger sollten Sie griffbereit halten. Professionelle Umzugsfirmen hinterlassen die alte Wohnung besenrein. Das Umzugsunternehmen übernimmt auf Wunsch auch das Auslegen der jeweiligen Wohnung.

Eine Grundreinigung, Malern der Wohnung oder andere „Schönheitsreparaturen“ werden dann später durch andere Dienstleister oder den Kunden selbst durchgeführt.

 

Betreuung Ihrer Kinder oder Haustiere beim Umzug

Zu Ihrer Familie gehören Kinder oder Haustiere? Klären Sie rechtzeitig eine kurzzeitige Betreuung mit Freunden oder Bekannten ab. So wird der Umzug deutlich entspannter und ruhiger.

Ziehen pflegebedürftige Personen (Eltern, Ehepartner, Menschen mit Handicap) um, zum Beispiel in ein Betreutes Wohnen bei Seniorenumzügen, ist die kurzzeitige Unterbringung besonders wichtig. Hier gibt es u. a. die Möglichkeit der Unterbringung in der Tagespflege.

Ältere Menschen sind den Aufregungen eines Umzugs weitaus weniger gewachsen. Bringt man die Pflegebedürftigen solcherart „aus der Schusslinie“, wird man die dankbaren und glücklichen Gesichter beim Betreten der fertig eingerichteten neuen Wohnung sicher nicht vergessen.

 

Umziehen leicht gemacht. Sicherheit geht vor, was Sie beim Verlassen der alten Wohnung beachten sollten:

  • Die Fenster schließen.
  • Die Heizung abdrehen
  • Gas und Wasserhähne schließen
  • Küchenabfluss mit Lappen oder Blindstopfen schließen
  • Hauptsicherungen raus
  • Briefkasten leeren
  • Die Namensschilder entfernen

Wohnungsübergabenach dem Ausziehen aus der alten Wohnung

Falls die Wohnungsübergabe schon am Umzugstag geplant ist:

  • Übergabeprotokoll zusammen mit dem Vermieter ausfüllen.
  • Alle Zählerstände notieren.
  • Alle Schlüssel vollständig übergeben.
  • Zustand der Wohnung, des Kellers und des Bodens mit dem Vermieter genau dokumentieren, auch Schäden oder Mängel aufnehmen.
  • Rückzahlung der Kaution (verzinst) schriftlich festhalten.
  • Übergabeprotokoll unterschreiben, Durchschlag in Empfang nehmen.
  • Wasser, Strom, Gas oder Fernwärmeanbieter werden teilweise automatisch vom Vermieter abgemeldet. Bitte erfragen!

 

Umzug und Service! Was wir in Greifswald, Demmin, Stralsund uvm. für Sie tun können...

Eine professionelle Umzugsfirma wird Ihnen an dieser Stelle den späteren Übergabeservice der Wohnung durch einen Mitarbeiter der Firma anbieten. Insbesondere bei komplettem Wohnortwechsel kann so der reine Umzugstag viel stressfreier vonstattengehen. Die Umzugsfirma bekommt die Schlüssel und eine Vollmacht für die Übergabe. Entsorgungen und weitere Vorbereitungen für die Wohnungsübergabe können somit für Sie ganz entspannt von diesem Dienstleister übernommen werden. Sie sparen viel Zeit, Aufwand und Nerven.

Der leichte Anfang - die neue Wohnung!

Mit dem Vermieter den Zustand der neuen Wohnung protokollieren, alle Zählerstände festhalten und sich den Keller zuweisen lassen. Schlüssel in Empfang nehmen und Namensschilder an der Wohnungstür, dem Briefkasten und dem Hauseingang anbringen.